Webdesign: Die Trends 2020

Trends 2019

Sie wissen ja: Trends kann man folgen, muss man aber nicht! 2020 gibt es im Webdesign vor allem einen wichtigen Trend: Weg vom Standard-Theme, hin zur individuellen Website mit persönlicher Note. Und das ist nicht nur ein Trend, sondern vor allem ein sehr guter Ansatz.

Handgezeichnete Icons und Symbole

Icons sind nicht nur “Mobile First” auf dem Vormarsch, sondern auch in der Desktop-Version. Sie erzeugen allein durch die gestalterische Form Interesse und unterstĂŒtzen die textliche Aussage.

Icons können allerdings viel mehr sein als die beliebten Font Awesome Icons: Handgezeichnete Designs, besonders auch Scribbles, wirken persönlich und vermitteln ein GefĂŒhl von AuthentizitĂ€t.

Wir finden: Schön! So lassen sich ganz einfach einzigartige Akzente setzen.

Das Hamburger MenĂŒ

Nein, das hat nichts mit dem “Goldenen M” zu tun. Ganz und gar nicht, denn der Trend geht zu schlanken Seiten!

Das Hamburger-MenĂŒ-Icon kennt man in erster Linie von mobilen Websites – um Platz zu sparen, werden die MenĂŒpunkte nicht einzeln angezeigt, sondern erst nach Klick auf die “drei Striche”. Doch mittlerweile wird die Navigation auch immer öfter auf dem Desktop hinter einem Hamburger Icon versteckt und lĂ€sst mit einem einzigen Klick ganze Fullscreen-MenĂŒs erscheinen.

Wir finden: Ja, das macht Sinn, besonders dann, wenn das MenĂŒ sehr viele (Unter-)Punkte enthĂ€lt.

Move it, baby!

Lange Zeit war Bewegung auf Websites out – zu tief saß das blinkende Trauma aus den 90er Jahren. Jetzt kommt mit Typewriter Animationen wieder Schwung in Schriften und dank CSS lassen sich auch Bilder ganz einfach mit Effekten versehen, egal ob Zoom In, Zoom Out, Drehungen oder Slides.

Wir finden: Sparsam eingesetzt kann man damit spannende Highlights schaffen.

Move it even more, baby!

Statische Hintergrundbilder im Header? Kann man immer machen. Der Trend geht allerdings zu kurzen, sich wiederholenden Videos. Dadurch wirken Websites nicht nur lebhaft und erfrischend, sondern bringen dem User auch gleich anschaulich die grundsĂ€tzliche Message nahe. Immer öfter sieht man auch grĂ¶ĂŸere Animationen, die weniger Speicherplatz als Videos verbrauchen.

Wer es weniger bewegt mag: Neben Hero-Bildern stehen neu auch Illustrationen und Vektorgrafiken hoch im Kurs, mit denen Unternehmen ganze Geschichten erzÀhlen können.

Wir finden: In verschiedenen Bereichen, zum Beispiel der Hotel-Branche, sind Hintergrund-Videos eine großartige Idee.


Haben Sie bereits ein spezielles Wunschdesign im Auge? Dann kontaktieren Sie uns – wir setzen es gerne um.



Kontaktieren Sie uns!

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Möchten Sie mehr ĂŒber das Thema wissen oder können wir genau in diesem Bereich etwas fĂŒr Sie umsetzen? Wir beraten Sie gerne!