Keine Angst vor der DSGVO!

Mai 22, 2018
von Seitenblogger

Der Countdown läuft! Haben Sie in letzter Zeit den abstrakten Begriff DSGVO gehört? Und wissen Sie noch nicht richtig, worum es dabei geht und was das überhaupt mit Ihnen zu tun hat?

Wir versuchen gerne, ein wenig Licht ins Dunkle zu bringen!

Kurz gesagt: Es geht um Datenschutz und den verantwortungsvollen Umgang von Unternehmen sowie Privatpersonen mit personenbezogenen Daten.

Konkret ist die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) ein EU-Gesetz, das bereits am 25. Mai 2016 in Kraft getreten ist. Grundsätzliches Ziel sind der Schutz von Grundrechten und Grundfreiheiten natürlicher Personen, insbesondere deren Recht auf Schutz personenbezogener Daten sowie die Vereinheitlichung der Datenschutzstandards in allen EU-Mitgliedstaaten.

Nach der zweijährigen Übergangsfrist wird die DSGVO nun am 25. Mai 2018 endgültig für alle zur Pflicht. “Alle” bedeutet: Die DSGVO betrifft alle Unternehmen und Vereine, nicht nur die großen Konzerne – und auch jeden Betreiber von Websites, Blogs oder Online-Shops!

Neu ist vor allem: Datenschutzverstöße müssen künftig geahndet werden (Art. 83 DSGVO). Bei Missachtung drohen Abmahnungen und hohe Bußgelder.

Wenn Sie sich an dieser Stelle fragen: Abmahnungen, Bußgelder…? Lohnt es sich dann überhaupt noch, eine Website zu unterhalten?

Keine Panik! Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung der DSGVO im Online-Bereich und helfen Ihnen, alle Anforderungen so umzusetzen, dass Ihre Website rechtssicher ist und bleibt.

Was können wir für Sie tun?

  • Wir richten für Ihre Website ein SSL-Sicherheitszertifikat ein, über das die Verbindung zwischen Nutzer und Website verschlüsselt wird. Daten werden damit sicher übertragen, z.B. bei der Nutzung eines Kontaktformulars.
  • Wir helfen Ihnen bei der Erstellung einer DSGVO-konformen Datenschutzerklärung und eines rechtssicheren Impressums.
  • Wir implementieren einen Cookie-Hinweis mit Link zur Datenschutzerklärung und fragen darüber die Einverständniserklärung des Nutzers ab. Der Nutzer hat so die Möglichkeit, das Tracken seines Besuchs abzuschalten.
  • Je nach Bedarf passen wir auch Formulare, Newsletter, Kommentarfelder usw. an und ergänzen Belehrungstexte bzw. Einverständniserklärungen an den erforderlichen Stellen mit Verweis auf die Datenschutzerklärung.
  • Wir analysieren die bisher eingesetzten Plug-Ins und löschen/ersetzen sie, wenn nötig.

HINWEIS in eigener Sache

Wir sind keine Juristen und können daher keine Rechtsberatung leisten, sondern Ihnen lediglich die aus unserer Sicht notwendigen Schritte aufzeigen und diese umsetzen.
Diese erheben jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wir können hierfür auch keine Haftung übernehmen.
Um sicherzustellen, dass für Ihre spezielle Situation alles bedacht ist, kontaktieren Sie im Bedarfsfall bitte einen Rechtsanwalt.


Alles klar? Oder alles immer noch im Unklaren…? 😉

Kontaktieren Sie uns! Wir stehen Ihnen bei allen Fragen zu Ihrer Website und die Umsetzung der Richtlinien der neuen DSGVO gerne unterstützend zur Seite.

Über

Hier bloggt das Team von Webdesign SysKon. Wir freuen uns über Feedback ;)